Konfiguration

docuteam packer individuell anpassen

docuteam packer kann mit Hilfe mehrerer Konfigurationsdateien manuell angepasst werden. Die Dateien befinden sich unter docuteam-packer/docuteam packer.app/Contents/docuteam packer/config.

  • docuteamPacker.properties
  • fileNameNormalizer.properties
  • charConversionMap.properties

Wurde eine Anpassung vorgenommen, ist ein Neustart von docuteam packer erforderlich, damit die Änderungen wirksam werden.

docuteamPacker.properties

In der Datei docuteamPacker.properties lassen sich grundlegende Anpassungen vornehmen wie das Festlegen der Sprache, Ansichtspräferenzen, Standardordner oder Optionen für das Erstellen, Abliefern und Speichern von SIP. Sämtliche Möglichkeiten sowie Beispiele finden sich als Kommentare direkt in der Datei.

Bei den Werten true, false oder en, de, fr spielt die Gross- und Kleinschreibung keine Rolle, d.h. dass true identisch ist mit TRUE, True oder sogar tRuE.

displayLanguage
Beispiel en
wenn leer oder undefiniert Die Sprache des Computers. Ist diese weder de noch en noch fr, wird packer in deutsch angezeigt.
Erklärung Die Sprache, in der packer angezeigt wird. Zur Zeit existieren drei Übersetzungen (de = deutsch, en = englisch, fr = französisch).



dataDir
Beispiel C:/Data/RawData
wenn leer oder undefiniert Der 'home'-Ordner
Erklärung Dieser Ordner wird standardmässig angezeigt, um Dateien oder Ordner auszuwählen, die in das SIP eingefügt werden sollen.



SIPDir
Beispiel C:/Data/SIPs
wenn leer oder undefiniert Der 'home'-Ordner
Erklärung Dieser Ordner wird standardmässig angezeigt, wenn ein SIP neu angelegt, geöffnet oder gespeichert wird.



backupDir
Beispiel C:/Data/Backups
wenn leer oder undefiniert Der Ordner, der in SIPDir spezifiziert ist.
Erklärung Der Ordner, in dem die automatischen Backups gespeichert werden.



templateDir
Beispiel C:/Data/Templates
wenn leer oder undefiniert Der Ordner, der in SIPDir spezifiziert ist.
Erklärung Der Ordner, in dem die Vorlagen abgelegt werden.



exportsDir
Beispiel C:/Data/Templates/exports
wenn leer oder undefiniert Der Ordner, der in SIPDir spezifiziert ist.
Erklärung Der Ordner, in dem die Vorlagen für den Export abgelegt sind.



reportsDir
Beispiel C:/Data/Templates/reports
wenn leer oder undefiniert Der Ordner, der in SIPDir spezifiziert ist.
Erklärung Der Ordner, in dem die Vorlagen für die Berichte abgelegt sind.



reportsDestinationDir
Beispiel C:/Data/Reports
wenn leer oder undefiniert Der Desktop
Erklärung Der Ordner, in welchen die erstellten Berichte standardmässig gespeichert werden.



tempDir
Beispiel C:/Data/Temp
wenn leer oder undefiniert Es wird der temporäre Ordner des Systems genommen.
Erklärung Der Ordner für temporäre Dateien.



ingestSubmitDir
Beispiel C:/Data/Submit
wenn leer oder undefiniert Submission ist nicht möglich.
Erklärung Der Ordner, in den die SIPs submitted werden.



newSIPDeleteSourceByDefault
Beispiel true
wenn leer oder undefiniert false
Erklärung Wenn true, werden die Ursprungsdateien nach der Bildung des SIPs gelöscht.



AIPCreator.className
Beispiel ch.docuteam.aip.AIPCreator
wenn leer oder undefiniert AIP-Generierung ist nicht möglich.
Erklärung Der Name der Klasse, die das AIP generiert.



newSIPDefaultsToZipped
Beispiel true
wenn leer oder undefiniert true
Erklärung Wenn true, ist beim Anlegen eines neuen SIPs das Häkchen "ZIP" standardmässig gesetzt. Wenn false, ist das Häkchen standardmässig nicht gesetzt.



migrateFileKeepOrginial
Beispiel true
wenn leer oder undefiniert true
Erklärung Bei der Migration wird die Ursprungsdatei standardmässig durch die migrierte Version ersetzt. Ist die Option auf true gesetzt, wird sowohl die Ursprungsdatei als auch die migrierte Version behalten.



versioning
Beispiel true
wenn leer oder undefiniert true
Erklärung Wenn true, wird bei jedem Speichervorgang die vorige Version als Backup im Ordner backupDir gespeichert. Wenn false, werden keine Backups erstellt und somit das Original-SIP jedes Mal überschrieben.



versioning.keepBackupsCount
Beispiel 20
wenn leer oder undefiniert 10
Erklärung Maximale Anzahl der angelegten Backups. Wenn die Anzahl der Backups diesen Wert überschreitet, werden die ältesten Backups gelöscht.



openFullScreen
Beispiel false
wenn leer oder undefiniert false
Erklärung Wenn true, nimmt das Bearbeitungsfenster des SIPs den gesamten Bildschirm ein. Wenn false, werden für die Fenstergrösse die beiden Werte screenSize.x und screenSize.y genommen.



screenSize.x, screenSize.y
Beispiel 1200
wenn leer oder undefiniert 1000x700 Pixel
Erklärung Die Grösse des SIP-Fensters in Pixeln. Diese Werte werden ignoriert, wenn openFullScreen = true ist.



screenPos.x, screenPos.y
Beispiel 500
wenn leer oder undefiniert Zentriert
Erklärung Die Position des SIP-Fensters beim Öffnen. Diese Werte werden ignoriert, wenn openFullScreen = true ist.



useSystemLookAndFeel
Beispiel false
wenn leer oder undefiniert false
Erklärung Wenn true, wird das Aussehen von packer dem Betriebssystem des Computers angepasst. Wenn false, wird ein generisches Aussehen ("Metal") gewählt.



defaultChecksumAlgorithm
Beispiel MD5
wenn leer oder undefiniert SHA-512
Erklärung Kryptografische Hash-Funktion zur Berechnung der Checksumme. Unterstützte Werte sind CRC-32, MD5, SHA-1, SHA-256 und SHA-512.



droid.signatureFile, droid.containerFile, droid.extensionUsage
Beispiel ./config/DROID_SignatureFile_V90.xml, ./config/container-signature-20170101.xml, 1
wenn leer oder undefiniert ./config/DROID_SignatureFile_V95.xml, ./config/container-signature-20180920.xml, 0
Erklärung Wenn DROID keine Standard-Konfigurationsdateien verwenden soll, müssen die Werte hier angegeben werden.



SA.getSAsFromServerOnStartup
Beispiel false
wenn leer oder undefiniert false
Erklärung Wenn true, wird die aktuelle Liste der Submission Agreements beim Start von packer von der in SA.BASE.URL eingetragenen Web-Adresse heruntergeladen.



SA.BASE.URL
Beispiel http://docuteam/sa
wenn leer oder undefiniert Nichts wird heruntergeladen.
Erklärung Die Web-Adresse von welcher manuell oder beim Start von packer (falls so eingestellt) die aktuellen Submission Agreements heruntergeladen werden.



OOConverter.path
Beispiel C:/Programme
wenn leer oder undefiniert Es wird die interne OOO-Applikation verwendet, falls eine vorhanden ist. Falls nicht, ist die Vorschau einiger Dateien nicht möglich.
Erklärung Der Ordner in dem sich die OpenOffice.org-Applikation befindet, welche für die Vorschau einiger Dateien benötigt wird.



OOConverter.initializationRetries
Beispiel 30
wenn leer oder undefiniert 10
Erklärung Die Anzahl der Versuche, die OpenOffice.org-Applikation zu initialisieren. Diese wird für die Vorschau einiger Dateien benötigt.



docuteamPacker.pdftools.url
Beispiel tcp://10.0.0.123:7981/O2PService
wenn leer oder undefiniert tcp://localhost:7981/O2PService
Erklärung Die Angaben zum 3-Heights Document Converter.



filePreviewer.cacheSizeLimit
Beispiel 20
wenn leer oder undefiniert 100
Erklärung Die Grösse des Zwischenspeichers für die Vorschau der Dateien. Je höher dieser Wert, umso mehr Vorschauen hält packer im Speicher.



openSystemOutViewOnOutput
Beispiel true
wenn leer oder undefiniert true
Erklärung Wenn true, wird beim Auftreten eines Fehlers das Fehlerfenster automatisch geöffnet. Wenn false, wird das Fehlerfenster nicht geöffnet.



SIPView.TreeExpandAll
Beispiel true
wenn leer oder undefiniert true
Erklärung Wenn true, werden alle Elemente der SIP-Struktur standardmässig angezeigt.



SIPView.DefaultTab
Beispiel 1
wenn leer oder undefiniert 1
Erklärung Bei der Eingabe eines Wertes zwischen 1 und 3 wird in der Detailansicht eines SIP standardmässig der entsprechende Tab angezeigt. 1 entspricht der Objektinfo, 2 der Beschreibung und 3 der Vorschau.



SIPView.metadataOrder
Beispiel alphabetical
wenn leer oder undefiniert none (i.e. Reihenfolge wie im levels.xml definiert)
Erklärung Sortierung der Liste der verfügbaren Metadaten-Felder.



SIPView.DOIGenerator.nextNumberFilePath
Beispiel ./config/doi-numbers
wenn leer oder undefiniert ./config/NextNumber
Erklärung Datei, in der die zuletzt verwendete Laufnummer gespeichert wird.



SIPView.DOIGenerator.prefix
Beispiel doi-
wenn leer oder undefiniert DOI wird ohne prefix erzeugt, i.e. eine Laufnummer
Erklärung Präfix, welches für den Identifikator vor die Laufnummer gesetzt wird.



actionsNotVisible
Beispiel deleteItemDontAskAction, deleteItemAction, deleteFileContentAction, exploreAction
wenn leer oder undefiniert alle Aktionen werden angezeigt
Erklärung Liste der Aktionen (durch Kommas getrennt), die nicht auf der Benutzeroberfläche von packer angezeigt werden.



isDevMode
Beispiel false
wenn leer oder undefiniert false
Erklärung Development mode, sollte nur während der Entwicklung von packer auf true gesetzt werden.

fileNameNormalizer.properties

In der Datei fileNameNormalizer.properties kann angegeben werden, nach welchen Mustern Dateinamen bereinigt werden, wenn die Aktion "Datei-/Ordnernamen bereinigen" ausgelöst wird. Diese Option befindet sich im Fenster der Detailansicht eines SIP unter "Element" > "Datei-/Ordnernamen bereinigen". Die Aktion wird jeweils für alle Dateien und Ordner des SIP ausgeführt. Sie wird ausserdem in derjenigen Reihenfolge durchgeführt, die in der Datei angegeben ist.

Folgende Parameter können gesetzt werden:

prefix
Beispiel PRE
wenn leer oder undefiniert Es wird kein Präfix gesetzt.
Erklärung Dieser Wert wird zum Zeitpunkt der Standardisierung dem Dateinamen vorangestellt. Aus dem Dateinamen "043.jpg" wird so beispielsweise "PRE043.jpg", wenn prefix=PRE lautet. Das Präfix darf auch Leerzeichen enthalten.



suffix
Beispiel SUF
wenn leer oder undefiniert Es wird kein Suffix gesetzt.
Erklärung Dieser Wert wird zum Zeitpunkt der Standardisierung dem Dateinamen nachgestellt (vor die Dateiendung). Aus dem Dateinamen "043.jpg" wird so beispielsweise "043SUF.jpg", wenn sufix=SUF lautet. Das Suffix darf auch Leerzeichen enthalten.



maxLength
Beispiel 40
wenn leer oder undefiniert Es wird keine Anpassung vorgenommen.
Erklärung Die Zeichenlänge des Dateinamens (ohne Dateiendung) wird auf die entsprechende Zeichenanzahl zugeschnitten. Darin sind konfigurierte Präfixe und Suffixe enthalten.



fileNameRegex
Beispiel [a-zA-Z0-9.\\-\\/+=@_]*$
wenn leer oder undefiniert Das Validierungsschema ist für das reibungslose Funktionieren von packer notwendig.
Erklärung Validierungsschema (regex), um festzustellen, ob alle im Dateinamen vorhandenen Buchstaben erlaubt sind.

charConversionMap.properties

Die Datei charConversionMap.properties enthält eine Konvertierungstabelle von Sonderzeichen, welche für die automatisierte Standardisierung von Dateinamen verwendet wird. Die Zuweisungen entsprechen Key-Value-Paaren.

Das Quellzeichen (z.B. ç) kann in der Konfigurationsdatei entweder als solches (ç) oder in Form seines UTF-8 Codes (im Java-Kontext \u00E/) angezeigt werden.

Einige Beispiele:

# ü durch ue ersetzen
ü=ue
# whitespace durch _ ersetzen
\u0020=_
# ( durch _ ersetzen; muss aufgrund der java.util.regex.Pattern mit einem doppelten \
# angegeben werden (vgl. https://docs.oracle.com/javase/8/docs/api/java/util/regex/Pattern.html)
\\u0028=_

pdfToolsConverterWS.properties

In der Datei pdfToolsConverterWS.properties werden Parameter definiert, die von 3-Heights Document Converter (PDF Tools) verwendet werden, sofern dieser als Webservice implementiert ist.